Suche

Standort SAVA

Mit einem Klick bestens im Bilde. Informieren Sie sich über unseren Unternehmensstandort und die Angebote sowie Kontaktmöglichkeiten.

Standort SAVA


Standorte REMONDIS-Gruppe

Entdecken Sie die Welt von REMONDIS mit rund 800 Niederlassungen und Beteiligungen in über 30 Staaten Europas, Afrikas, Asiens und Australiens.

Standorte REMONDIS-Gruppe

Ein Einsatz, der sich lohnte: REMONDIS SAVA sorgte dafür, dass die Kinder in den Schulen Moldawiens nicht mit überlagerten Chemikalien in Kontakt geraten

107 Tonnen Chemikalien aus 1.000 Schulen.
Chemikalienentsorgung in Moldawien

Zwischen 2011 und 2013 sicherte REMONDIS Industrie Service in und nahe der moldawischen Hauptstadt Chișinău (dt. Kischinau) in rund 1.000 Gymnasien insgesamt 107 Tonnen Chemikalien. Das Verpacken erfolgte in 30­-Liter­-Spannringfässern oder Spezialkartons, der Transport per Lkw. Entsorgt wurden die Chemikalien in der Sonderverbrennungsanlage von REMONDIS SAVA in Brunsbüttel, einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft von REMONDIS Industrie Service.

Moldawien ist ein Binnenstaat in Südosteuropa. Er grenzt im Westen an Rumänien und wird im Norden, Osten und Süden von der Ukraine umschlossen. Das Land hat knapp 4 Millionen Einwohner, für die der Umweltschutzgedanke zunehmend an Bedeutung gewinnt

REMONDIS SAVA-­Projektleiter vor Ort

Ein REMONDIS SAVA-­Projektleiter war permanent vor Ort. Vier moldawische Mitarbeiter, darunter zwei Frauen mit einer chemischen Ausbildung und zwei Fahrer, wurden zu seiner Unterstützung von REMONDIS SAVA eingestellt. Für die Sammlung und den Transport wurden extra drei kleine Lieferwagen angeschafft.

Finanziert wurde der Auftrag vom Land Moldawien: National Implementation Project, Sustainable POPs Management PMT, Ministry of Environment

Von Kischinau ins Umland

Ausgangspunkt der Chemikaliensammlung war die Hauptstadt. Täglich stand eine Schule auf dem Plan, in der die gefährlichen Abfälle gesichtet, gelistet, sortiert und verpackt wurden. Ein Gymnasium pro Kreis diente als Sammelstelle für die Schulen im Umfeld. Die Abgabemenge der Schulen variierte stark: Sie lag zwischen 1 und 5 Kilogramm, manchmal auch bei 2 bis 4 Tonnen.

Zahlen und Fakten zum Projekt

Einsatzort

Kischinau/Moldawien und alle umliegenden Kreise

Einsatzzeitraum

Mai 2011–Spätsommer 2013

Entsorgungsmenge und -art

max. 107 t Chemikalien aus Gymnasien

Beteiligte Gesellschaften

REMONDIS SAVA


Besonderheiten des Projektes

  • Verbrennung ausschließlich bei REMONDIS SAVA in Brunsbüttel

Geprüfte Behälter

Alle für den Transport genutzten Verpackungen hatten eine UN-­Zulassung und mussten von REMONDIS SAVA beschafft und nach Moldawien gebracht werden.

REMONDIS SAVA GmbH